Psychologie und Trauma

Über die Scham

Brené Brown spricht über Verletzlichkeit als Grundlage jeder Menschlichkeit. Zwei wunderbare und mutige Vorträge!

Scham ist eine häufig missverstande Emotion. Sie ist enorm wichtig für unser zusammenleben! Menschen ohne Schamgefühle sind sozial kaum haltbar, da sie sich nicht an soziale Normen halten und häufig ignorantes Verhalten zeigen. Für eine gelungene Sozialisation ist Scham enorm wichtig.

Wird Scham allerdings toxisch, dann hindert sie uns am Leben und an unserer Entfaltung. Vor allem hindert sie uns daran Berührbar zu sein und uns der Welt zu zeigen – wir haben dann Angst vor Verletzung und wollen unser Herz schützen. Dies führt zu weniger Lebensfreude und Erfüllung und schränkt unsere Liebes- und Bindungsfähigkeit enorm ein.

Scham und Schuld sind leider oft Schwester von Trauma!

Bindung

In dem folgenden Video sehen wir ein Experiment von Ed Tronick. Das „Still face“ Experiment. Eine Mutter wird aufgefordert eine eingestimmte Kommunikation mit ihrem Baby zu beginnen, um dann mittendrin auf einmal nicht mehr auf das Kind zu reagieren und keinerlei Mimik zu zeigen.

Ed Tronick war einer der ersten Wissenschaftler, die beweisen wollten, dass Babys von sich aus Kommunikation und Bindun einleiten und anbieten und nicht nur passive Wesen sind, die nur reagieren. Dieses Kind ist sicher gebunden, das sieht man daran, dass es sich sofort wieder von der Mutter beruhigen lässt. Wenn man bedenkt, dass das Experiment nur 2 min dauert und das Kin dvollkommen gestresst davon ist, dann kann man sich vorstellen, was Trauma und Entwicklungstrauma für Spuren in uns hinterlässt…

Mary Ainsworth und the Strange Situation

In diesem als klassisch geltenden Experiment wird getestet, wie Kinder gebunden sind. Bindungsverhalten gilt als hochkonsistent und transgenerational. Das Experiment gilt als sehr zuverlässig, da es zu 90% eine sichere Voraussage zulässt.

 

Vortrag über die Bedeutung eingestimmter Kommunikation

Über die Bedeutung einer eingestimmten Kommunikation für das Leben und die Fähigkeit der Selbstregulation. Die Auswirkung von Bindung und traumatischen Erfahrungen wird erläutert.

Interview mit Bruce Perry

Interview mit dem Kinderpsychologen Bruce Perry. Bruce Perry hat ein sehr gutes Buch geschrieben, welches auch in Deutsch erhältlich ist: „Der Junge, der wie ein Hund gehalten wurde“ Sehr empfehlenswert. Er erläutert in dem Buch an Hand von sehr spannend geschriebenen Fallgeschichten die Auswirkungen von Entwicklungstrauma und Trauma auf die menschliche Entwicklung.

Interview mit Allan Schore

Allan Schore ist einer der wichtigsten Forscher über Selbstregulation, eingestimmter Kommunikation und Bindung unserer Zeit. Er beschreibt wir wichtig eine eingestimmte rechtshemisphärische Kommunikation für unsere Entwicklung ist.

Daniel Siegel über die Bedeutung von innerer Einkehr und Selbstreflexion

Daniel Siegel ist einer der innovativsten und bekanntesten interpersonalen Neuropsychologen der Welt. Seine Vorträge sind sehr verständlich und spannend. Sehr lohnenswert.

Artikel

pdfSelbstregualtion ist die wichtigste Fähigkeit von Menschen für ein erfülltes und zufriedenes Leben.