Trauma und Kinder

Feb 07

Hat meine Traumatisierung immer eine Wirkung auf meine Kinder

Eine Frage, dich ich sehr häufig gestellt bekomme ist diese: Ich bin traumatisiert und habe Kinder, gebe ich mein Trauma automatisch an meine Kinder weiter? Und wie kann ich meine Kinder am besten davor schützen.

Ich persönlich arbeite  nicht mit Kindern und auch wenn ich inzwischen natürlich viel über die Entwicklung von Kindern weiß und was Trauma mit einem Kind macht, so ist es immer ein Unterschied, ob man dieses Wissen mit Erwachsenen oder direkt in der Arbeit mit Kindern anwendet.

Deswegen habe ich meine Kollegin Diana Sterzik, die inzwischen auch einen Prozessgruppe für mich leitet, gefragt, ob sie sich für ein Interview zur Verfügung stellt. Diana hat viel Erfahrung mit Kindern und hat sich auf die Beratung von Eltern und die direkte Arbeit mit Babys und Kleinkindern spezialisiert.

In diesem Interview geht es darum, wie es Eltern möglich sein kann ihren Kindern nicht das Päckchen weiter zu geben, das sie selbst mit sich herum tragen.

Trauma und Kinder ist für Eltern ein sehr schweres Thema und viele Mütter und Väter tragen das Gefühl von Scham, Schuld und Hilflosigkeit mit sich herum. Niemand möchte seinen Kindern das eigene negative Erbe mitgeben.

Ich persönlich glaube ja, dass allein dadurch, dass du dich als Mutter oder Vater mit "deiner" Traumatisierung und deren Folgen für deine Kinder auseinandersetzt schon viel von der negativen Kette gelöst ist. Das ist viel mehr, als viele von uns jemals von ihren Eltern mitbekommen haben.

Außerdem erlebe ich immer wieder, dass die Kinder - auch bereits erwachsene Kinder - sich verändern, wenn ihre Eltern beginnen, "ihren Keller aufzuräumen" (also ihre Geschichte zu bearbeiten).  Dies löst eine Kettenreaktion in Familien aus, weil sich der Umgang mit sich selbst verändert und der Kontakt zu den anderen Familienmitgliedern besser wird.

Es ist also nie zu spät auch den vielleicht schon älteren Kindern etwas von dem Päckchen wieder zu nehmen.

Und wir alle können nur tun, was wir tun können.... so gut wir können. Das ist leider unser aller Schicksal und das einzige was wir tun können ist, aus der Vergangenheit ist zu lernen, die Verantwortung dafür  zu übernehmen und sie zu integrieren. Mehr geht nicht.

Ich hoffe, du findest in diesem Beitrag "Trauma und Kinder" noch ein paar Anregungen.

Wenn du diese Seite interessant findest, kannst du dich ​eintragen, wenn du gratis mehr von mir lesen und hören möchtest. Du bekommst ​das -e-book "Trauma verstehen" und eine Videoserie, die dir hilft dich besser zu verstehen und liebevoller mit dir umzugehen. Hier kannst du dich eintragen: "Trauma verstehen"
Bist du fachlich interessiert? Dann kannst du dich hier eintragen: Fachlich interessierte

Falls du Lust hast über einen Onlinekurs mit mir zu arbeiten, dann kannst du hier schauen: damicharf-selbsthilfekurse.com

Enter your text here...

(1) comment

Add Your Reply